Staubfreisysteme


Staubfreisystem zum Abfüllen von Pulver ohne Staubentwicklung für industrielle Prozesse.

Die flexible Silikonabdeckung sorgt für flexibles Anschließen eines Teleskoprohrs, sowie einer staubfreien Verbindung, sobald das Teleskoprohr in die Silikonabdeckung eingeführt ist.

Die Silikonabdeckung passt auf jedes Müller-Systemrohr oder jede Bordur. So können alle Öffnungen nach dem Abfüllvorgang wieder sicher mit einer Silikonabdeckung oder mit einer Deckel-Spannring-Verbindung verschlossen werden.

Das Müller Staubfreisystem kann mit weiteren Müller-Produkten kombiniert und kostengünstig in bestehende Anlagen integriert werden.




Produktmerkmale


  • Pulvertransfer ohne Staubfreisetzung
  • sicheres Handling und einfaches Ankoppeln mit Teleskoprohr
  • leicht zu reinigen
  • wirtschaftlich und kostengünstig
  • mit dem Müller-Baukastensystem finden Sie für jede Abfüllaufgabe eine Lösung
  • Nenndurchmesser in DN120, 170, 250, 315 und 400
  • geeignet zur Dampfsterilisation bis 135°C und für Heissluft bis 200°C
  • einsetzbar im ATEX-Bereich
  • Silikonkappe lebensmittelecht, mit Freigabe nach FDA 177.2600 und USP VI. Weitere Materialien und elektrisch leitfähig auf Anfrage verfügbar
  • Produktberührende Teile aus Edelstahl Rostfrei, Ra < 0,6.



Lösungen


Pulverhandling staubfrei OEB Level 1+2

Standardlösung

  • einfaches Andocken
  • Positioniergenauigkeit nicht erforderlich
  • Legende zur Grafik:
    • A - Produkt
    • B - in die Maschine
    • C - Silikonabdeckung
    • D - Systemrohr / Konus
    • E - Dichtlippe

Lösung mit angepresster Dichtlippe

  • einfaches Andocken wenn leichter Überdruck entsteht
  • Legende zur Grafik:
    • A - Produkt
    • B - in die Maschine
    • C - Silikonabdeckung
    • D - Systemrohr / Konus
    • E - Dichtlippe angepresst

Lösung mit Teleskopverbindung

  • einfaches Andocken mit Teleskop-Schieberohr
  • Legende zur Grafik:
    • A - Produkt
    • B - in die Maschine
    • C - Silikonabdeckung
    • D - Systemrohr / Konus
    • E - Dichtlippe
    • F - Teleskop-Schieberohr

Beschickung

  • Legende zur Grafik:
    • A - Fass
    • B - Trichter
    • C - Einlaufstück
    • D - Hub-, Schwenk- und Kippsäule
    • E - Dichtlippe angepresst

Beschickung einer Tablettenpresse

  • Legende zur Grafik:
    • A - Fass
    • B - Trichter
    • C - Nest
    • D - Standsäule
    • E - Dichtlippe
    • F - Tablettenpresse
    • G - fahrbares Hebe- und Kippgerät
    • H - alternativ mit Absaugung

Beschickung eines V-Mischers

  • Legende zur Grafik:
    • A - Fass
    • B - Trichter
    • C - Einlaufstück
    • D - Hub-, Schwenk- und Kippsäule
    • E - Dichtlippe
    • F - V-Blender
    • G - Fassroller
    • H - Zentrierbrücke
    • J - MC-Klappe
    • K - Fassdeckel mit Füllstutzen:
      • K1. Befüllung:
        Deckel liegt auf Fass
      • K2. Fass verschieben:
        Deckel hängt am Auslaufstutzen

Beschickung / Entleerung einer Mühle

  • Legende zur Grafik:
    • A - Fass
    • B - Trichter
    • C - Nest
    • D - Standsäule
    • E - Teleskop-Schieberohr
    • F - Mühle
    • G - Fassroller
    • H - Fassdeckel mit Füllstutzen:
      • H1. Befüllung:
        Deckel liegt auf Fass
      • H2. Fass verschieben:
        Deckel hängt am Auslaufstutzen
    • J - Nest schwenkbar

Beschickung durch die Decke

  • Legende zur Grafik:
    • A - Silo
    • B - Fahrgestell
    • C - MC-Klappe
    • D - Verteilerrohr
    • E - Phasen der Beschickung:
      • 1. Phase
        Silo über Beschickungspunkt fahren
      • 2. Phase
        andocken mit Teleskop-Schieberohr
      • 3. Phase
        abdocken
      • 4. Phase
        Öffnung verschließen




Zubehör


Silikonabdeckung

  • passt auf die speziell dafür entwickelten Bördelringe, Einlaufstücke und Einzelbausteine
  • garantiert den staubfreien Abfüllvorgang
  • kann mit allen gängigen Reinigungsmitteln, auch alkoholhaltigen, gereinigt werden
  • hoch verschleißfest. 

Kreisschneider

  • zum Einschneiden der Einlauföffnung in die Silikonabdeckung
  • ein Kreisschneider für alle Durchmesser

Systemrohr (Bördelring)

  • kann auf dem Maschineneinlauf befestigt werden, ob geschweißt, geflanscht, oder anderweitig
  • Oberfläche innen und außen geschliffen und gebürstet, Bordur verschweißt
  • Standardhöhe 50mm
  • Durchmesser in DN120, 170, 250, 315 und 400

Teleskoprohr

  • erlaubt das Andocken an eine Staubfreimanschette ohne Hubbewegung des Gebindes oder des Stutzens
  • mit Griffen zur Erleichterung des Handlings

Fallrohre

  • Systemrohre passend für jeden üblichen Maschineneinlauf
  • Standardlänge 500mm Länge
  • der Rand der Fallrohre entspricht den Abmessungen des Bördelringes
  • auch mit vergrößertem Einlauf erhältlich

Reduzierstücke

  • der Systemkonus dient zur Überbrückung von Trichterauslauf und Maschineneinlauf
  • verfügbar in 60° oder 90°

Einlaufstücke

  • besteht aus Zentrierbrücke, Silikonabdeckung, Reduzierstück, Fallrohr, Absperrorgan und Befestigungselemente sowie Flansche
  • die Befestigungselemente werden auf die Maschine abgestimmt
  • abgewinkelte, gerade, ovale oder runde Einläufe können mit dem Einlaufstück einfach und schnell versehen werden

Zentrierbrücke

  • zur zielgenauen, problemlosen Führung des Trichterauslaufstutzens in die Einlauföffnung

Befülldeckel

  • wird am Maschinenauslauf mit den Auflagelaschen angebracht
  • das offene Fass wird zum Befüllen unter den Befülldeckel geschoben; dann wird der Deckel manuell auf das Fass abgesenkt
  • der Befüllvorgang kann sofort beginnen und überschüssige Luft entweicht problemlos über den Entlüftungsstutzen mit Filtertuch
  • mit optionalem Schauglas, um den Füllprozess jederzeit beobachten zu können

Ringabsaugung

  • die mobile Ringabsaugung wird einfach an das zu befüllende Fass geschoben
  • die Höhe des Absaugringes lässt sich exakt der Fasshöhe anpassen
  • durch einen Schlitz am Umfang des Absaugringes kann der Staub nun effizient abgesaugt werden
  • leicht zerlegbar und damit sehr gut zu reinigen
  • kann an das zentrale Absaugsystem oder jeden Industriestaubsauger angeschlossen werden

Absaughaube
Der kritische Moment – im Sinne der Staubbelastung – stellt der Moment des Entkoppelns der Silikonabdeckung und des Teleskoprohrs dar. In dem Moment können Pulverreste in die Umgebung abgegeben werden.

  • saugt Stäube dort ab, wo sie entstehen
  • unterstützt die vollständige Eliminierung von sichtbaren Staubresten, die sich außerhalb der Anlage absetzen




Handhabung


Staubfreies Befüllen

  • der Befülldeckel wird einfach, sicher und schnell am Maschinenauslauf mit den Auflagelaschen angebracht
  • das offene Fass wird zum Befüllen unter den Befülldeckel geschoben, der dann manuell auf das Fass abgesenkt und mit dem Fassspannring befestigt wird. Der Befüllvorgang kann sofort beginnen.
  • beim Befüllen entsteht kein Druck im Fass, denn die Luft kann über den Entlüftungsstutzen mit Filtertuch problemlos entweichen. 
  • in Kombination mit der Absaughaube kann die Reststaubentwicklung nochmals reduziert werden
  • für Befüll- oder Entleervorgänge die nicht in einem geschlossenen System realisiert werden können, stehen Lösungen für das offene Befüllen zur Verfügung

Funktionsweise des Teleskoprohrs

  • das Teleskoprohr bzw. der Stutzen taucht in die Ausschnittsöffnung der Silikonabdeckung ein. Sobald das Rohr eingetaucht ist, ist eine absolut staubfreie Verbindung hergestellt
  • auch geringfügige Druckunterschiede sind durch eine entsprechende Auslegung möglich

  • nach Entfernen des Stutzens kann die verbleibende Einlassöffnung durch eine Silikonabdeckung ohne Ausschnitt oder durch einen Spannringdeckel staubdicht verschlossen werden